DOI auch für Primärdaten?

Über Ihre Umfrage zu DOIs auch für Primärdaten der chemischen Forschung berichten S. Dohmeier-Fischer und G. Fels in „Nachrichten aus der Chemie“, 2010, No. 6, S.  650 – 652. Die Ergebnisse kurz zusammengefasst:

  • Eine Mehrheit der deutschen Chemiker würde es begrüßen, wenn wissenschaftliche Primärdaten mit einem Digital Object Identifier (DOI) referenzierbar wären.
  • Die DOI-Vergabe könnte an den Publikationsprozess geknüpft sein oder unabhängig erfolgen.
  • Probleme bei der Referenzierung von Primärdaten bringen u.a. die vielen unterschiedlichen Dateiformate mit sich. Standards – bei Proteinstrukturen beispielsweise das PDB-Format – haben sich in vielen Gebieten noch nicht durchgesetzt.

Bisher sind DOI für Publikationen im Einsatz und finden mehr und mehr auch Verwendung in Datenbanken und Zitiervorschriften. Darüber wurde hier bereits berichtet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: