Kopieren, zitieren, plagiieren – Urheberrechtsvortrag von Dr. Harald Müller in Münster

Gestern beleuchtete Dr. Harald Müller vom MPI Heidelberg auf Einladung des GDCh-Ortsverbands Münster das Urheberrecht. Die rund 100 Zuhörer/innen erfuhren, was die juristische „Geheimsprache“ für Nutzer und Urheber „geistiger Schöpfungen“ an Chancen aber auch Fallstricken bereithält. Dem Referenten gelang es, dem Publikum die teils komplizierten juristischen Sachverhalte verständlich und sehr unterhaltsam nahezubringen.

Dr. Müller ging auch auf die Zeitschriftenkrise und die teils entgegengesetzten Interessen von Autoren, Verlagen und Bibliotheken ein. Er gab Autoren den Rat, sich möglichst nicht auf die oft für die Verfasser wissenschaftlicher Werke ungünstigen Vertragsbedingungen der Verlage einzulassen, sondern nur das einfache Nutzungsrecht zu übertragen. Natürlich können Arbeiten auch gleich Open Access publiziert und/oder mit einer Creative Commons-Lizenz versehen werden. Dr. Müller wies auch auf die neuen Möglichkeiten des hybriden Publizierens hin: Hier werden Werke für Endnutzer kostenfrei im Netz digital zur Verfügung gestellt – wer eine gedruckte Ausgabe haben möchte, kann diese kaufen.

All diese Möglichkeiten unterstützt auch die ULB Münster: Ein Fonds für Publikationsgebuehren der Autoren in Open Access-Publikationen ist im Entstehen, mit MIAMI stellt die ULB ein Repositorium zur Selbstarchivierung von Publikationen bereit und mit der Schriftenreihe wird seit 2010 auch das hybride Publizieren ermöglicht.

In einer kurzen Fragerunde ging Herr Dr. Müller auf so verschiedene Fragen ein wie die Rechteverteilung bei Autorengemeinschaften, die Frage, ob die Publikation einer Dissertation in einem Verlag kommerzielle Nutzung sei und ob Abbildungen anderer, die man selbst bearbeitet hat, als eigenständige Arbeit oder als Bildzitate gelten.

Prof. Dr. Wünsch dankte namens des GDCh-Ortsverbandes für den lehrreichen und interessanten Vortrag. Herr Dr. Müller war so freundlich, uns die Vortragsfolien zur Verfügung zu stellen, so dass sich auch diejenigen, die den Vortrag nicht hören konnten, über relevante Urheberrechtsregelungen informieren können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: