Medienumbrüche?

Die Juni-Ausgabe der Universitätszeitung  „wissen.leben“ bringt es ans Licht: neue Zeiten bringen neue Probleme mit sich 🙂

  • Das Vorlesungsverzeichnis der WWU gibt es seit dem WS 2009/2010 nur noch online. Ein juristisch relevantes Dokument, dessen Online-Version derzeit aber nicht sicher dauerhaft gespeichert werden kann. Die aktuelle Lösung des Problems: Das Universitätsarchiv erhält von der EDV-Abteilung  jeweils einen Ausdruck des Vorlesungsverzeichnisses auf Papier zum Archivieren.
  • Studierende erhalten bei der Einschreibung einen Mailaccount der Uni und nur dieser ist der Universität auch wirklich bekannt. Nicht wenige Studis nutzen aber ausschließlich ihre privaten Mailaccounts bei anderen Providern, schauen niemals in den Uniaccount und richten auch keine Umleitung auf ihren anderen Mailaccount ein. Damit sind sie für schnelle Nachrichten aus dem Unialltag quasi unerreichbar. Nun sollen die Studis verpflichtet werden, regelmäßig in ihr universitäres e-Mail-Postfach zu schauen. – Hat mir nicht ein etwas entsetzter Kollege an der Ohio State University in Columbus schon 2007 berichtet, sein 14jähriger Sohn habe ihm erklärt, e-mail sei sowieso nur was für „alte Leute“?
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: