Lassen sich Karrierechancen von Wissenschaftlern vorausberechnen?

Nachdem bisher versucht wird, den Erfolg von Zeitschriften und Wissenschaftlern nachträglich mit Impact- bzw. Hirsch-Faktor zu beurteilen, soll nun die neue Acuna-Allesina-Kording-Formel sogar die Berechnung des zukünftigen Erfolgs von Wissenschaftlern ermöglichen. Dies sei, so die Autoren in Nature, besonders wichtig für die Vergabe von Mitteln der Forschungsförderung.

Paul Basken stellt in seinem Beitrag für The Chronicle of Higher Education sowohl die Idee der neuen Formel als auch die bereits aufkommende Kritik vor.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: