Zum Impact Faktor tritt „Altmetrics“

Wie Dr. Oliver Obst von der Zweigbibliothek Medizin berichtet, hat der Neurophysiologe Börn Brembs festgestellt, dass Zeitschriften mit hohem Impact Faktor auch eine hohe Zahl zurückgezogener Artikel (Retractions) aufweisen. Ein interessanter Zusammenhang.

Und nun wird die Messung des Impacts um eine weitere Facette bereichert: „Altmetrics“ heisst der noch relativ neue Trend. Bei diesem aus den Begriffen „Alternative“ und „Metrics“ zusammengesetzten Wort geht es um die Auswertung sozialer Medien wie Twitter, Facebook, Blogs oder Plattformen wie SlideShare. Gezählt wird dabei, wie oft ein Beitrag angesehen, heruntergeladen oder erwähnt wurde. Verlage wie PLOS haben bereits reagiert und veröffentlichen „article level metrics„, in denen entsprechende Aktivitäten ausgewertet werden. Inzwischen gibt es auch Software wie den „Altmetric Explorer„, die diese Auswertungen vornimmt.

Einen guten Überblick über Altmetrics, seine Einsatzöglichkeiten und auch Schwächen bietet der Artikel „Rise of ‚Altmetrics‘ Revives Questions About How to Measure Impact of Research“ aus Chronicle of Higher Education vom 03.06.2013.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: